Besuch der Tour de France im Elsass,  10.-12. Juli 2019

Etappe: Mittwoch, 11. juli 2019 Mulhouse > La Planche des Belles Filles   160 km

Hinfahrt nach Sausheim bei Mülhausen am 10.7.2019

Zu acht machten wir uns mit dem Velo auf in Richtung Elsass. Tanja Berger übernahm mit dem Auto den Gepäcktransport. Das Wetter war angenehm mild und zum Glück nicht mehr so heiss wie in den letzten Wochen. Gegen Mittag erreichten wir Basel, dort war dan auch der Mittagshalt in einem Caffee. Anschliessend führte unser Weg entlang dem Rhein auf der deutschen Seite. Irgendwie verpassten wir eine Abzweigung, so dass wir schlussendlich 9 km weiter fuhren wie geplant. Das war nicht so tragisch, fanden wir unser Hotel dank Navi problemlos. In den Hotels rundherum waren die Equipen untergebracht, und wir konnten das rege Treiben der Mechaniker und Betreuer mitverfolgen. Im Hotel wo wir das Abendessen gegessen Haben, traffen wir Andre Greipel und machten mit ihm zusammen ein Gruppenbild.

 

Donnerstag, 11.7.2019: Um 9.30 machten wir uns per Velo auf in Richtung Stadtzentrum von Mülhausen Richtung Start der heutigen Etappe der TDF. Dort angekommen war ein grosser Menschenauflauf, der Werbetross mit all den Fahrzeugen perfekt Parkiert und alles streng kontrolliert von der Polizei und anderen Sicherheitskräften. Das Spektakel ist einfach imposant. So entschlossen wir uns nach einem Augenschein, entlang der Ausschilderung der Rennstrecke zu folgen. Die Strassen waren bereits abgeriegelt und wir wurden mehrmals auf Autobahnen gewiesen, was diversen Gruppenteilnehmern etwas mulmig wurde. Dies hatte zur Folge, das wir Robert und Christian verloren. Immer mehr Strassen waren abgesperrt und schlussendlich hielt uns die Polizei auf und untersagte uns die Weiterfahrt auf der Strecke, obwohl der Tourtross erst in etwa zwei Stunden kommen würde. So eine weiträumige Totalsperre von wichtigen Hauptstrassen wäre in der Schweiz nicht möglich! Mittlerweile tröpfelte es leicht von oben, es war direkt erfrischend, mehr kam jedoch zum Glück nicht von oben.....So warteten wir die Werbekollonne ab und fuhren weiter Richtung Gubewiller, wo wir mit Tanja abgemacht hatten. nach eingen km Umfahrung, landeten wir an der nächsten Strassensperre und wurden wieder aufgehalten. Yannick und Thomas Verabschiedeten sich unterwegs richtung Ballon D allsace, Sie wollten die Fahrer oben auf dem Pass sehen. Dort sauste dann das Fahrerfeld mit all den Begleitfahrzeugen an uns vorbei, am Himmel kreisten mehrere Helikopter. Die Stimmung war toll, das Spektakel jedoch schnell vorbei. Anschliessend setzten wir unsere Fahrt nach Gübewiller fort. Schlussendlich traffen wir uns dort alle wieder, auch diejenigen welche wir ganz am Anfang verloren hatten. Die Ambiance auf dem Kirchplatz war toll, auf einem Grossbildschirm konnten wi die Etappe bis zum Schluss weiterverfolgen.

 

Freitag, 12.7.19

Zur Rückfahrt nach Wettingen waren wir noch zu sechst. Petra und Robert verluden ihre Velos ins Begleitauto. Entlang dem Rhein und durch dichte Eichenwälder fuhren wir über eine landschaftlich schöne Strasse bis nach Kembs. Das Wetter war bedeckt, Regen war jedoch erst gegen Abend angesagt. Durch den Rheinhafen in Basel und Lörrach gings nach Rheinfelden (D). Dort war unser Mittagshalt in einem Caffee. In zügigem Tempo entlang dem Rhein auf der schweizer Seite waren wir bald wieder in altbekannten Regionen. Via Kaisten- Leibstadt-Döttingen-Würenlingen führte unser Weg zurück nach Wettingen. Ohne Defekte und Unfälle schlossen wir die RSC-Vereinsreise 2019 ab. Ausser einigen Regentropfen, hatten wir mit dem Wetter grosses Glück. Unterwegs fragten sich einige: Wo führt wohl die Strecke der TDF 2020 durch?


6.7.2019: Wettingen-Brugg- Staffelegg-Oeschgen-Kaisten-Koblenz. Nach einigen Regentropfen im Fricktal, sind wir den dunklen Wolken davongefahren - Glück gehabt! In Koblenz sind Guido und Petra zurück nach Wettingen gefahren (100km). Der Rest der Gruppe via Zurzach-Fisibach-Regensberg zurück nach Wettingen. (120 km, Ø 28,6 mit 1040 hm). Nach der Hitze der letzten Wochen war die heutige Tour temperaturmässig regelrecht erfrischend. Nun sind wir alle gut vorbereitet für die Vereinsreise TDF 2019 ins Elsass, Vogesen.


30.6.2019: Schweizer U19 Meisterschft in Fischingen TG. Einige Impressionen unseres RSC Fahrers Yannick Reichen. Er erreichte den 17. Platz bei sehr heissen Bedingungen. Herzliche Gratulation zum tollen Ergebnis!


23.6.2019: Yannick am Radrennen in Steinmaur.


23.6.2019. Einige Impressionen der tret-lager Tour 2019 von Jürgen. Weiter Infos siehe www.tret-lager.ch.


1.6.2019: Rikke und Petra am Damenrenne in Koge, südlich von Kopenhagen (Dänemark). Ein Bericht folgt.


1.6.2019: Tour in den Schwarzwald. In Leibstadt haben wir noch Gastfahrer Beni Huber, ein Ruderer des Ruderclub Baden der oft auch mit dem Rennvelo unterwegs ist, abgeholt. Ein Teil der Gruppe hat es vorgezogend den Schwarzwald auszulassen und ist via Etzgen-kleiner Susten- Rotberg-Villigen-Turgi-Wettingen ca. 60 km gefahren. Der andere Teil via Albtal-Dachsberg-St. Blasien(Pausenhalt)-Häusern-Kraftwerk Schwarzatalsperre-Bernau-Tiengen-Koblenz zurück nach Wettingen. Distanz 110 km, 1440 hm, Ø 25.4 km/h. Eine tolle aber anspruchsvolle Tour bei sommerlichen, warmen Bedingungen.


25.5.2019: Wettingen-Dielsdorf-Neerach-Eglisau-Rafz-Zollhüsli-Griessen-Kalter-Wangen-Hohentengen-Bachsertal-Ehrendingen-Wettingen. 90 km Ø 27.3 km/h, 1050 hm. Heute haben wir den Wetterbericht und die Routenwahl perfekt abgestimmt. Die Regenfronten haben wir nur in der Ferne gesehen und gelegentlich nasse Strassen angetroffen. Die Rast in Griessen vor dem Übergang über den Kalten Wangen war nicht vorausgeplant. Es hat sich jedoch gelohnt. Einerseits hat die Bäckerei ein vorzügliches Sortiment an Backwaren, andererseits zog wärend der Pause die Regenfronnt ännet des Berges vorüber. Wir absolvierten heute zu viert ein sportliches Training! JB


18.5.2019: Endlich liess es das Wetter zu, dass wir wieder einmal eine RSC-Trainingstour durchführen konnten. Die letzten zwei Wochen hatten wir entweder Regen oder einen bissigen, kalten Biswind. Von Wettingen aus gings um den Flughafen Kloten nach Bülach. Dort fuhr eine Gruppe via Dielsdorf-Niederweningen zurück nach Wettingen. Christian und der Präsi verlängerten die Tour über das Glattal-Weiach-Reckingen-Baldingen-Ehrendingen.


1. Mai 2019: Spontan haben wir bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen eine RSC-Tour organisiert. Zu acht starteten wir Richtung Würenlingen-Mönthal-Bürersteig-Etzgen-Koblenz-Döttingen-Nusbaumen, total knappe 80 Kilometer, Ø 24.8 km/h. In Kirchdorf haben wir zum Abschluss unseren Durst gestillt und noch die warme Sonne auf der Gartenterrasse genossen. Auf das Wochenende hin wird Schnee bis in die Niederungen vorhergesagt....kaum zu glauben!


20.4.2019: Bei Prachtswetter und angenehmen Temperaturen fuhren wir um den Zugersee. Gastfahrer waren John und Marcel vom Bauer Sport Racing Team. Petra hatte sich nach Bremgarten aus der Gruppe abgemeldet und ist über Arni und das Reppischtal eine eigene Strecke gefahren.  Einige Fakten: Distanz 131 km, Ø 30,6 km/h!!!!

Das Tempo war sehr hoch, die Jungen haben gas gegeben.....


31.3.2019: Anlässlich der Frühlingsausstellung von Bauer Sport in Wettingen, hat der RSC die Tour mit Gästen und Kunden des Geschäftes organisiert. Bei milden Temperaturen und Prachtswetter haben sich 18 Teilnemer eingefunden. Nach dem gemeinsamen Start teilte sich die Gruppe auf und absolvierte schlussendlich beinahe die gleiche Distanz (55 km) und traf sich auf dem Heimweg im Kreisel in Ennetbaden zufälliger Weise wieder gleichzeitig. Geschlossen kehrte die ganze Gruppe zum Startpunkt bei der Ausstellung zurück. Besten Dank für die Organisation und Durchführung an Marcel Gisi.


9.3.2019: Frühjahrsbrunch und Saisonstart des RSC im Rest. Skarabäus. Drausen stürmt und regnet es - so geniessen wir einen feinen Brunch und der Vorstand erläutert das Jahreprogramm und was sonst noch bezüglich Radsport dieses Jahr los ist. Alle sind ohne Velo gekommen - mit einer Ausnahme - Kurt Baumgartner, 86 Jahre alt mit dem E- Bike! Die Kinder einiger unserer Mitglieder geniessen es auch sichtlich und unterhalten sich mit verschiedensten Spielen.


Februar 2019: Yannick Reichen am Haselrennen in Rüfenach.